Wasser wird auf den letzten Metern schlecht

eSpring alter Filter

In der Schweiz haben wir das beste Trinkwasser der Welt, Wasserfilter werden nur von Hypochondern gekauft oder einem von Quacksalbern aufgeschwatzt. Nicht wahr? So oder ähnlich denken wohl viele im Wasserschloss Europas. Doch dass die Realität ganz anders aussehen kann, zeigt der Beitrag in der Sendung „Einstein“ des Schweizer Fernsehens vom 7.2.2013: „Die Verkeimungsproblematik in Haushalten wurde auch von Fachleuten massiv unterschätzt!“.

Warum das so ist? Das Schlimmste, was dem Trinkwasser passieren kann, sind die letzten Meter vom Wasserzähler zum Wasserhahn. Dort ist nicht mehr der Staat zuständig, sondern der Hauseigentümer. Diese Rohre bieten ideale Voraussetzungen für allerlei Bakterien:

  • hohe Stagnationszeiten
  • hohe Temperaturen
  • kleine Rohrdurchmesser
  • ungeeignete Materialien

Dies gilt nicht nur für alte Leitungen, sondern insbesondere auch für gewisse neue Kunststoffrohre. Eine Sanierung bietet also nur Abhilfe, wenn auch die richtigen Materialien verwendet werden. Der TV-Beitrag ist wirklich sehr sehenswert, die Bilder ab Minute 20:55 sprechen Bände…

Das Bild oben zeigt übrigens meinen eSpring(TM) Wasserfilter beim Wechsel der Kohlenstoff-/UV-Filterpatrone. eSpring(TM) ist das weltweit meistgekaufte Wasserfiltersystem für Haushalte und so einzigartig, weil es nicht nur Schmutz und chemische Verunreinigungen entfernt, sondern dank der patentierten UV-Licht-Technologie auch 99.99% aller Viren und Bakterien killt (das ist keine willkürliche Schnapszahl, sondern offizielles Testergebnis). Kein anderes Filtersystem hat bisher so viele Auszeichnungen erhalten, unter anderem auch von der renommierten Prüforganisation NSF.

Übrigens: ExtraPortion Natur kann auf Facebook geliked und auf Twitter gefolgt werden. 

Getaggt mit , , , , ,

7 Gedanken zu „Wasser wird auf den letzten Metern schlecht

  1. Anonymous sagt:

    Filterpatrone aus Plastik?
    Endokrine Disruptoren im Standwasser des Filters sind besser?

    • Heike sagt:

      Gebrauchsanweisung e-Spring: nach längeren Standzeiten Standwasser immer erst ablaufen lassen. (Kann gut als Gießwasser verwendet werden).

  2. Daniel Tobler sagt:

    Warum kaufe so viel Leute Flaschenwasser? Wenn wir angeblich so guter Leitungswasser haben. Vertrauen sie nicht den behördlichen aussagen? Oder mach der Geschmack von Leitungswasser die Leute unsicher?

  3. Roger Zimmermann sagt:

    Hallo,

    das wir Schweizer das beste und sauberste Trinkwasser haben ist nicht korrekt. weltweit liegt die Schweiz auf rang 16, Deutschland rang 56 und rang 1 mit dem sauberstem Trinkwasser ist Finnland.

  4. Anonymous sagt:

    Verkaufstechnik!

  5. Anonymous sagt:

    Werbung?

  6. Anonymous sagt:

    Es gibt immer noch Menschen die Glauben wir haben gutes Wasser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s