Fotobeweis eines Wasserfilters

Basilikum in gefiltertem Wasser und in Leitungswasser (rechts)

Es gibt Dinge, die kann man theoretisch verstehen. Und dann gibt es Dinge, die man einfach gesehen haben muss. In die zweite Kategorie fallen diese Fotos. Dabei handelt es sich um zwei unabhängige Experimente mit dem Wasserfilter der Marke eSpring.

Beide Male wurde eine Pflanze in ein Glas gefiltertes Wasser und zum Vergleich in ein Glas Leitungswasser eingelegt. Einmal war es Basilikum für zwei Monate, einmal eine Zwiebel für rund einen Monat. Die beiden Experimente fanden in zwei unterschiedlichen Orten mit unterschiedlichen Leitungswassersystemen statt.

Leitungswasser wird auf den letzten Metern schlecht

Heute weiss man, dass Leitungswasser oftmals auf den letzten Metern kontaminiert werden kann. Und die Belastung des Grundwassers mit Hormonen oder anderen Mikroverunreinigungen gibt mehr und mehr Grund zur Sorge. eSpring ist das weltweit meistverkaufte Wasserfiltersystem für den Heimbedarf. Es ist einzigartig, weil es einen gepressten Aktivkohlefilter mit einer Bestrahlung durch UV-Licht kombiniert.

Basilikum nach rund zwei Monaten in Leitungswasser (links) und in gefiltertem Wasser

 

Zwiebel in eSpring-Wasser links, rechts im Leitungswasser

Getaggt mit , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s